Schneidebrett aus Holz

Heute meldet sich mal ein Mann im Blog zu Wort. Wie meine Frau auch, arbeite ich sehr gerne handwerklich. Nur sind mir etwas festere Materialien lieber als Stoff. Nämlich Holz. Für mich ein absolut toller Werkstoff.

Neulich brauchten wir für einen Freund ein Geburtstagsgeschenk. Da er aus Köln kommt und die Stadt liebt, sollte es etwas sein, was mit Köln zu tun hat.

Inspiriert durch eine Idee im Internet, sollte es ein Schneidebrett mit angedeutetem Dom werden. Dafür habe ich aus einer recht schmalen Kiefernlatte erstmal ein Leimholzbrett hergestellt, das jetzt quer stabverleimt ist.

Der Dom wurde mit der Stichsäge ausgesägt und die Zwischenräume geschliffen, damit es ein sauberes Bild ergibt.
Weiterhin wurden für die Optik die Außenkanten mit der Oberfräse abgerundet. Die Oberfräse kam dann ebenfalls für die Messernut zum Einsatz.
Im vorletzten Arbeitsschritt habe ich das Brettchen dann mit dem Exzenterschleifer  mit verschiedenen Körnungen fein geschliffen, damit es eine glatte und schöne Oberfläche bekommt.
Fertig war es dann, nachdem es geölt wurde. Da auf diesem Schneidebrett natürlich Lebensmittel geschnitten werden, habe ich mich für Olivenöl entschieden. Das Öl dringt dabei ins Holz ein und macht es unempfindlicher gegen Feuchtigkeit. Da es selber ja ein Lebensmittel ist, ist es auch nicht giftig.

Tagged: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: