V-Raglanshirt mit Kurzarm

Ich hatte mir ja eigentlich noch einen zweiten Jerseystoff bestellt, um das Schnittmuster „Frau Luise“ direkt nochmal zu nähen. Aber irgendwie herbstet es langsam und da ist „Frau Luise“ dann doch mehr ein Sommershirt. Naja, nächstes Jahr wieder. 😉

Beim Stöbern auf diversen Blogs bin ich daher auf das V-Raglanshirt von Ki-ba-doo aufmerksam geworden.

V-Raglanshirt

Eigentlich hatte ich vor mir das mal mit langen Ärmeln zu nähen, aber warum eigentlich nicht mit dem bereits bestellten Jersey. Von dem uni grauen hatte ich auch noch genau soviel Rest, dass es für kurze Ärmel und Bündchen reicht. Perfekt also! Hach, ich find das toll, wenn man den Stoff schon da hat und man sofort loslegen kann. Wobei ich leider nicht immer die Zeit habe direkt loszulegen, da mein Sohn sich ja auch freut, wenn er ein bisschen Zeit mit mir verbringen kann. So zieht sich ein Shirt was vermutlich in 1 – 2 Stunden genäht wäre, dann mal schnell über 3 – 5 Tage. Ausdrucken und abpausen des Schnittmusters bekomme ich meist an einem Tag hin. Ein zweiter Tag ist dann der Zuschnitt vom Stoff. Und dann kann ich das Projekt in 1 – 3 Tagen nähen. Aber so hab ich halt länger von einem Nähprojekt. 🙂

Bei diesem Schnittmuster musste ich mich allerdings erstmal damit auseinandersetzen wie man Stoff kräuselt. Die Anleitung sagt nur „Den Stoff im angegebenen Bereich kräuseln“. Tja, aber wie geht das. Bei Farbenmix bin ich dann über eine Anleitung gestolpert, dass man 2 Nähte nebeneinander setzt, die Oberfäden der beiden Nähte auf jeder Seite miteiander verknotet und die Unterfäden dann zieht und den Stoff gleichmäßig verteilt. Danach habe ich das dann verstanden, dass man alles mit Nadeln fixiert und mittig zwischen beiden Fäden eine Naht macht, um alles endgültig zu fixieren. Und das habe ich dann irgendwie nicht umgesetzt bekommen. Beim Nähen hat sich der Stoff unter dem Füsschen geschoben und es war dann nix mehr gleichmäßig verteilt und gekräuselt. Bei Pattydoo habe ich dann ein Video zu „Stoff smoken“ gefunden. Sie löst das ganze mit einem Gummifaden als Unterfaden. Den hab ich mir dann kurzerhand besorgt und ich muss sagen: Alles hat bestens funktioniert!

Wie kräuselt ihr Stoff? Gibt es noch andere Wege bzw. habt ihr noch Tipps was ich falsch gemacht habe?

Hier nun auf jeden Fall nochmal mein Shirt von hinten:

V-Raglanshirt von hinten

Ich bin mit dem Ergebnis super zufrieden und bin auch tatsächlich – vollkommen überraschend für mich – von vielen lieben Kollegen und Freunden, die wissen das ich nähe darauf angesprochen worden, ob ich das tatsächlich auch selber genäht hätte. Alle sind total begeistert und meinen das Shirt steht mir echt gut! *rotwerd* Da macht nähen ja direkt noch mehr Freude! 🙂

Und daher auch diesmal ab damit zu RUMS.


 

Schnitt: V-Raglanshirt von Ki-ba-doo

Stoff Vorderteil und Rückenteil:  „Love Keys“ in türkis von Farbenmix

Stoff Ärmel: Jersey uni – hellgrau meliert

Tagged: , ,

Comments: 2

  1. Ellen September 18, 2014 at 9:30 am Reply

    Sehr schön ! Ich liebe diesen Stoff !
    LG Ellen

  2. […] – Jersey noch ein größeres Reststück übrig. Da es mir an T-Shirts mangelt und mir das bereits genähte V-Raglanshirt so unheimlich gut gefällt, stand der Schnitt damit direkt […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: