Willkommen kleiner Plotter … aufpimpen der Mutterpasshülle

Mutterpasshülle - CoverIch find ja eine Stickmaschine schon seit Ewigkeiten super cool. Aber die hohen Anschaffungskosten und vor allem aber laufenden Nebenkosten (Stickdateien, Stickgarn, …) haben mich bisher immer von einem Kauf abgehalten. Vor allem: Wie lange  könnte ich überhaupt für meinen Sohn was aufsticken? Und Stickmotive selber machen? Naja, ich weiss nicht… Das ist dann doch ne Nummer zu heftig.

In den letzten Tagen bin ich dann immer öfter auf super schöne beplotte Sachen gestossen. Ein Plotter ist von der Anschaffung wesentlich günstiger und man kann die Motive sogar super einfach selber gestalten. Außerdem könnte ich dann für mein zweites Hobby – Karten basteln – auch direkt was ausplottern. Und plötzlich war der Plotter sehr attraktiv. 🙂

Also bestellt, ausgepackt und … Mhm, was beplotter ich denn jetzt? *lach*

„Da liegt doch noch diese Mutterpasshülle im Schrank, wo ich 2012/ 2013 total gerne irgendwas in der Art drauf gemacht hätte“. Okay, erstes Plotterobjekt gefunden. 🙂

Ich habe mich übrigens nach ein bisschen Lesen einiger Blogs für den „Silhouette Portrait“ entschieden. Der sollte für meine Ab-Und-Zu-Plottereien ausreichen.

Und hier ist das gute Schätzchen:Plotter "Silhouette Portrait" - geschlossen

So sieht er geschlossen aus. Und so offen:

Plotter "Silhouette Portrait" - offen

Angeschlossen wird er nur mit einem USB-Kabel und Netzanschluss.

Bestellt habe ich den Plotter bei kreativplotter.de. Zusätzlich hab ich mir direkt einen „Silhouette Hook“ zum Entgittern, Flockfolie in weiss und schwarz sowie Flexfolie in schwarz, weiss, braun, gold, silber und grau bestellt.

Die Mutterpasshülle habe ich – wie glaub ich schon geschrieben – schon 2012 genäht und gehörte so in etwa zu meinen ersten Nähergebnissen. Schnittmuster hab ich mir einfach selber ausgedacht – und es war natürlich zu klein. Eigentlich wollte ich nicht, dass aussen eine Naht sichtbar ist. Aber da es sonst zu klein geworden wäre, musste ich meinen Plan verwerfen und habs dann so zusammengeschustert. 🙂

Mutterpasshülle von vorne

Innen hat die Hülle eine extra Tasche für die Ultraschallbilder bekommen und dann zwei Einstecktaschen für den Mutterpass und sonstige Infozettel.

Mutterpasshülle - innen

Das Plottermotiv von der schwangeren Frau habe ich als Freebie im Netz gefunden. Die Schrift und die Herzsprechblase habe ich selber dazu gebastelt. (Wobei die Idee auch irgendwo in etwa so im Netz zu finden ist).

Beides ist auf weiße Flockfolie beplottert. Die schwangere Frau ist direkt perfekt rausgekommen. Hier find ich super cool, dass man bei den Folien auf kreativplotter.de eine Einstellung für den Plotter angezeigt bekommt. Und die passt auch 1A. Tja, und bei dem Schriftzug hab ich den klassischen Anfängerfehler gemacht. Ich habs nicht spiegelverkehrt geplottert. 🙁

Vorher noch dran gedacht, dann noch was geändert und vergessen danach wieder zu spiegeln. Naja, musste ich wohl 2 x den Schriftzug plottern.

Mutterpass mit Plottermotiv

Mit dem Ergebnis bin ich total zufrieden. Ich hätte nie gedacht, dass man so sauber die feine Schrift hinbekommen. Das nächste Motiv wird jedoch auf Unistoff geplottet.

Ach ja, beim Aufbügeln musste ich mit der Temperatur was testen. Zwischen 2 und 3 scheint wohl gut zu sein. 🙂


Plottermotiv Frau: KLDezign les SVG: Bébé

Plottermotiv Schrift: selbst ausgedacht

Stoff: keine Ahnung – aber aus dem örtlichen Stoffladen

Verlinkt auf: RUMSPlotterliebe und obwohl ich jetzt nicht schwanger bin bei der Kugelbauch Linkparty

Tagged: , , ,

Comments: 2

  1. Nähfrosch Dezember 17, 2015 at 8:23 pm Reply

    Sehr cool geworden, dein erstes Plotterobjekt! 🙂
    Würde prima zu meiner Kugelbauch-Linkparty passen! Vielleicht hast du ja Lust???
    http://www.naehfrosch.de/2015/12/kugelbauch-linkparty/
    LG
    Katja

    • ZinullaCraft Dezember 18, 2015 at 8:57 am Reply

      Liebe Katja,

      lieben Dank!
      Auch wenn ich jetzt nicht schwanger bin, mache ich natürlich gerne bei deiner Linkparty mit. Habs grad schon hinzugefügt!

      Liebe Grüße,
      Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: