Nähanleitung: Tampontasche „TamTa“

2018-03-22T08:25:51+00:00 15. Februar 2018|Taschen, Tutorials|16 Kommentare

Update 15. Februar 2018: Nach dem Probenähen hat sich herausgestellt, dass die Größe „super plus“ noch etwas knapp bemessen ist, daher habe ich diese nochmal angepasst!

Update 06. Februar 2018: Auf Grund zahlreicher Nachfragen habe ich das Schnittmuster „TamTa“ um die Größen „super“ und „super plus“ erweitert!

"TamTa" - Cover

Kennt Ihr das Problem? Wohin eigentlich unterwegs mit den Tampons? Bei mir flogen die immer in der Handtasche herum und wenn ich auf Klo musste, musste ich die heimlich aus der Tasche kramen und in der Hosentasche verschwinden lassen oder mit der ganzen Handtasche losziehen.

Das Problem ist seit meinem ersten Freebook  „Tasche für Damenhygieneartikel“  vorbei. 🙂

Im Folgenden findet Ihr nun eine Schritt-für-Schritt-Anleitung um Euch in rucki-zucki auch eine eigene „TamTa“ nähen zu können.

Schritt für Schritt Anleitung:

Diese Schritt für Schritt Anleitung soll Euch zeigen wie Ihr Euch eine „TamTa“ (hihi, mein höchst kreativer Name für die Tampontasche) nähen könnt. Als Stoff habe ich einen Baumwollstoff für das Obermaterial und als Innenstoff beschichtete Baumwolle verwendet. Denkbar sind jedoch alle nicht dehnbaren Stoffe (also auch Jeans, Cord, Leinen, etc….).

Insgesamt benötigt ihr:

  • Außenstoff:
    • Größe „normal“: 20 x 10 cm
    • Größe „super“: 20 x 15 cm
    • Größe „super plus“: 25 x 15 cm
  • Innenstoff:
    • Größe „normal“: 20 x 10 cm
    • Größe „super“: 20 x 15 cm
    • Größe „super plus“: 25 x 15 cm
  • 2 Kam Snaps (jeweils 2 Caps, 1 Stud und 1 Socket)
  • Stecknadeln
  • Schere
  • Nähmaschine
  • Nähnadel
  • Garn in der jeweiligen Farbe

Ich habe übrigens eine Schneidematte (*) und einen Rollschneider (*) sowie das dazu passende Lineal (*). Damit kann man super genial Stoff zuschneiden. Ich hab Euch die Links mal dazugefügt. 😊 Ich bin so happy mir das damals gekauft zu haben und hab es echt nicht bereut. Wenn ihr sowas nicht zur Hand habt, tut es eine Stoffschere aber hierfür auch gut. 🙂

"TamTa" - Material

Vorlage ausdrucken und Stoff zuschneiden

Zuerst entscheidet Ihr Euch für eine Größe und druckt Euch die dazu passende Vorlage aus:

—> Schnitttmuster Tampontasche „TamTa“ – Größe „normal“ <—

—> Schnitttmuster Tampontasche „TamTa“ – Größe „super“ <—

—> Schnitttmuster Tampontasche „TamTa“ – Größe „super plus“ <—

Diese dann entlang der Linie ausschneiden und mit Stecknadeln auf den Außenstoff aufstecken. Nun rings herum ohne Nahtzugabe ausschneiden und mit dem Innenstoff genauso verfahren.

"TamTa" - Zuschnitt

Stoffe zusammen nähen

Nun legt Ihr Eure Stoffe rechts auf rechts aufeinander. Das heißt die schöne Seite des Stoffs ist innen und nicht zu sehen. Steckt Euch am Besten beides mit ein paar Stecknadeln zusammen, damit nichts verrutscht. Danach werden die Stoffe an der geraden Unterkante zusammen genäht. Jedoch hier bitte nicht komplett durchnähen, sondern in der Mitte eine Wendeöffnung lassen (am Besten diese recht großzügig mit 4 – 5 cm belassen). D.h. Ihr näht ein ganz kurzes Stück, verriegelt den Stoff und beginnt dann kurz vor Ende nochmal mit dem Vernähen. Wichtig ist zu Beginn des Nähens und am Schluss immer mit ein paar Stichen vor und zurück die Naht zu verriegeln.

"TamTa" - 1. Naht

Ich habe die Naht nachträglich in der Bildbearbeitung rot markiert, da ich Schlaubi-Schlumpf weißes Nähgarn verwendet habe und man das natürlich jetzt auf den Bildern kaum sieht. 😉

Hier auch noch ein Bildchen wo Ihr sehen könnt das die Stoffe rechts auf rechts liegen.

TamTa_Naht1_offen

Danach am Besten beides mal bügeln. Ja, ich bin tatsächlich so eine die teilweise zwischen den Arbeitsschritten das Bügeleisen rausholt. 🙂 Aber ich finde, das Ergebnis beeindruckt viel mehr, wenn man nicht total verknitterte Stoffe nachher hat und jetzt ist es doch recht einfach das ganze noch zu bügeln. :-).

Nun legt Ihr am Besten zur Vorbereitung des nächsten Arbeitsschrittes die Stoffe wie folgt vor Euch hin:

"TamTa" - Vorbereitung nächster Arbeitsschritt

Der Außenstoff liegt nun links und der Innenstoff rechts.

Auch hier empfiehlt es sich übrigens kurz über die Kante zu bügeln, damit man das Stück wo die Wendeöffnung ist sauber umgefaltet hat.

Stoffe falten

Jetzt schnappt Ihr Euch genau den Knick wo beide Stoffe aneinander genäht sind und zieht diesen Teil in Richtung Innenstoff …

"TamTa" - Stoffe falten

… und zwar genau 6 cm (bei Größe „normal“ und „super“) bzw. 6,5 cm (bei Größe „super plus“):

"TamTa" - Falten 6 cm

Vielleicht auch hier zum leichten Fixieren 1x kurz drüberbügeln. (Ich bügel echt viel, ne? 😀 Naja, zugegeben nicht soviel wie hier beschrieben. Aber da es auch gerade für Anfänger ein Tutorial sein soll, ist das Bügeln eine echte Hilfe, weil der Stoff dann nicht mehr so leicht verrutschen kann).

Danach schnappt Ihr Euch das Ende vom Außenstoff und legt es bündig auf den abgerundeten Teil des Innenstoffs. Das Ganze sollte dann so aussehen:

"TamTa" - Falten Schritt 2

Ich habe hier übrigens „Wonder Clips“ von der Firma Clover (*) verwendet. Gerade beim Nähen von Wachstuch sind diese super praktisch, weil sie keine Einstiche in das Wachstuch hinterlassen, die dort nämlich auch nicht mehr rausgehen.

Noch einmal nähen

So, bald habt Ihr es geschafft. Nun näht Ihr einmal von der Seite beginnend über die Rundung bis zur anderen Seite. Ich Eule hab’s natürlich auch hier für die Fotos versaubeutelt und hab wieder weißes Nähgarn genommen…. 🙁

Ich hoffe Ihr könnt es trotzdem erahnen:

"TamTa" - Naht 2

Wenn man es dreht kann man die Naht etwas besser erkennen:

TamTa_Naht2_Innenstoff

Wenden der „TamTa“

Nun wird die „TamTa“ durch die untere Öffnung gewendet. Dabei gut darauf achten, dass ihr alle Ecken und auch die Rundung schön ausformt. Das kann man mit so einem Ecken- und Kantenformer (*) machen oder ihr nehmt wie ich einen Schaschlikspieß o.ä. 😬

"TamTa" - gewendet

Wendeöffnung schliessen

Nachdem die „TamTa“ nun gewendet ist, könnt ihr mir einem einfachen Gradstich obere Kante knappkantig absteppen und somit die Wendeöffnung verschliessen.

"TamTa" - Wendeöffnung schliessen

Zu guter Letzt kommt noch ein Kam Snap dran und schon ist Eure ganz eigene und individuelle „TamTa“ fertig! 🙂

"TamTa" - fertig

"TamTa" - fertig!

Nähbeispiele:

Tasche offen Tasche geschlossen


Schnittmuster: „TamTa“ von mir 🙂

Aussenstoff: hellgrüne beschichte Baumwolle mit weißen Punkten

Innenstoff: Baumwolle Minipunkte in rot Judith von Swafing

Verlinkt auf: RUMS (da ich mir direkt diese noch für mich genäht habe) und bei der kostenlosen Schnittmuster Linkparty von Nähfrosch

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

16 Comments

  1. Sandra Wildhagen Juli 21, 2016 um 10:15 pm Uhr - Antworten

    Hallo, tolle Anleitung und tolle Idee. Habe in einer knappen Stunde vier Stück gemacht. Toll, wegen der Größe, auch für die Verwertung von Stoffresten!

  2. Anja Juli 22, 2016 um 10:18 am Uhr - Antworten

    He Du!
    Das ist ja eigentlich so simpel! Aber man muss erstmal drauf kommen 😀 Danke für die Anleitung! Nun bin ich endlich motiviert, kleine Täschchen für alles mögliche zu nähen.
    Deine Art geht ja so wunderbar fix…
    Eine Tasche fürs Ladekabel ist schon fertig B-)

    Liebe Grüße
    Anja

  3. Bitja (ZuhauseMami) Juli 25, 2016 um 5:00 pm Uhr - Antworten

    Hey, super! Danke für die Anleitung. Sowas will ich schon lange für mich nähen, hatte bisher aber nicht so recht Lust, mir selbst was zu basteln. Aber jetzt hast du das Basteln ja für mich übernommen. Dann kann ich ja auch loslegen.
    LG Bitja

  4. […] doch Täschchen nähen. Und da zeigte Andrea von zinullacraft in Nähfroschs toller Linkparty ihre Tampontasche. Die ist so simpel und schnell genäht (man muss nur drauf kommen😀 ), dass ich die gleich für […]

  5. […] Schnitt: TamTasche von zinullacraft (Größe angepasst) Material: Stoffreste, KamSnap und Schrägband Sehr fix und […]

  6. […] TamTasche von zinullacraft (Größe angepasst) Material: Stoffreste, auch von alter Bettwäsche, […]

  7. Inga August 6, 2017 um 10:29 pm Uhr - Antworten

    Hallo,
    vielen lieben Dank für diese tolle Anleitung, genau danach habe ich im Netz gesucht, Dankeschön nochmals. Es war mir aus früherer Zeit wohl bekannt, aber wieder gänzlich entfallen. Nochmals vielen herzlichen Dank und liebe Grüße aus HH
    sendet Dir Inga

  8. Lucie September 5, 2017 um 5:00 pm Uhr - Antworten

    Hallo,
    Ich fine die TamTa soo süüs ich kann nur leider die schnittmuster vorlage nicht öffnen 🙄 kann mir jemand helfen?
    Lg. Lucie

    • ZinullaCraft September 5, 2017 um 5:27 pm Uhr - Antworten

      Hi Lucie,

      was passiert denn, wenn du versucht die Schnittmuster Vorlage zu öffnen? Kommt eine Fehlermeldung?

      Die Vorlage ist ein PDF. Worüber öffnest du das Schnittmuster? Über den PC oder ein Handy? Welcher Browser?

      Viele Grüße,
      Andrea

  9. MoJa Februar 18, 2018 um 10:49 am Uhr - Antworten

    Tolles Projekt für blutige Anfängerinnen wie mich! Mit Gelinggarantie macht es gleicht noch mehr Spaß; hab lediglich die Wendeöffnung etwas zu klein gelassen, dementsprechend war das Wenden, nun ja, …etwas friemelig…Aber das Ergebnis zählt! Danke für die Anleitung

    • ZinullaCraft Februar 18, 2018 um 11:00 am Uhr - Antworten

      Hallo Moja,

      vielen lieben Dank! Das freut mich! 🙂
      Liebe Grüße und noch viele tolle Nähprojekte,
      Andrea
  10. […] Grundlage habe ich die Tampontasche von zinullacraft […]

  11. isarflimmern März 8, 2018 um 10:29 pm Uhr - Antworten

    Tausend Dank! Macht meine Kolleginnen und Freundinnen glücklich…super Mitbringsel zum Frühstück,zum Kaffee,zum Geburtstag!super.

  12. Dori April 19, 2018 um 8:30 pm Uhr - Antworten

    Hallo,Vielen lieben Dank für diese ausführliche Anleitung. Die Tasche war mein erstes Nähprojekt überhaupt und hat bis auf eine Sache super geklappt.Und zwar: Wie funktioniert denn das Absteppen? Wenn ich die Kante mit der Wendeöffnung noch einmal nähe, wird doch automatisch auch der darunterliegende Stoff angenäht und somit wäre die Tasche zu, oder? Ich versteh es einfach nicht :-(Vielleicht kannst du mir dieses Absteppen noch einmal erläutern? Vielen lieben Dank schon einmal 🙂

    • ZinullaCraft April 19, 2018 um 8:46 pm Uhr - Antworten

      Hallo Dori,
      das freut mich, dass dir die Anleitung gefallen hat!

      Zu deiner Frage: Du musst die Tasche zum Absteppen so drehen, dass die Tasche mit der seitliche Naht mittig unter der Nadel liegt. Und dann mit geringen Abstand entlang der Kante nähen und die Tasche immer etwas mitdrehen, so dass am Ende die andere Seite der Seitennaht mittig unter der Nadel liegt.

      Ich habe mal gerade versucht 2 Fotos davon zu machen:

      Hier siehst du wie du beginnen musst:
      Hier siehst du wie du beginnen musst

      Und so liegt die Tasche dann wenn du ca. mittig bei der Wendeöffnung bist. Die halbrunde Lasche ist dann nach links weggeklappt und der Boden steht etwas hoch:
      Und so liegt die Tasche dann wenn du ca. mittig bei der Wendeöffnung bist. Die halbrunde Lasche ist dann nach links weggeklappt und der Boden steht etwas hoch.

      Ich hoffe ich konnte dir damit weiterhelfen und du kannst deine Tampontasche fertigstellen. 🙂

      Viele Grüße,
      Andrea

  13. Janine Juni 22, 2018 um 1:44 pm Uhr - Antworten

    Danke für die Anleitung, habe eben eine für meine Freundin genäht, ich selbst verwende keine Tampons. Wie ist denn Deine Erfahrung mit ausreißen von den kamsnaps? Du hast ja nicht mit Vlies o. ä. verstärkt?LG Janine

Hinterlassen Sie einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: