Wellness-Wochenende in der Therme Bussloo

2018-03-31T10:09:42+00:0012. März 2018|Urlaub|0 Kommentare

Wie schon in meinem Blogbeitrag „Juhuu, ich hab ein Gewerbe angemeldet“ angekündigt, möchte ich Euch gerne zukünftig auch ein bisschen von unseren Urlauben berichten. Wir verreisen nämlich unheimlich gerne. 🏝 😊

Und was gibt es schöneres als schöne Urlaubsbilder zu sehen und selber Pläne zu schmieden wo man demnächst mal hin möchte. 😉

Da Zeit zu zweit mit Kind ja doch etwas echt kostbares geworden ist, habe ich meinem Mann zum Geburtstag ein Wellness-Wochenende in der Therme Bussloo in den Niederlande geschenkt. Meine Mutter hat das Geschenk quasi abgerundet in dem sie sich bei uns mit unserem Sohnemann ein schönes Wochenende gemacht hat.

Vergangenes Wochenende war es also soweit und nun möchte ich Euch ein bisschen von der tollen Therme und dem angeschlossenen Wellness-Hotel berichten:

Das Hotel

Direkt am Ufer des Bussloo-Sees ist die Lage der Wellnessanlage schonmal echt top. Auch so fühlt man sich irgendwie direkt wohl, wenn man das Hotel betritt. Alles wirkt richtig modern und edel. Das ist ja schonmal genau unseres. 😬

In der Lobby stehen zahlreiche Loungemöbel zur Verfügung um es sich erstmal bequem zu machen.

Von der Lobby geht es dann auch zum Restaurant Intens, wo man morgens ein super leckeres Frühstücksbuffet zu sich nehmen kann und abends Menüessen angeboten wird. Hier sind wir jedoch direkt im Saunabereich geblieben und haben uns das Abendbuffet für 29,95 EUR gegönnt. Neben Brot mit 3 verschiedenen Pesto, Suppen, diversen Salaten und kleinen Vorspeisen gab es auch noch frisch zubereitetes Sushi. Und zum Schluss konnte man das ganze mit verschiedensten Nachtischen abrunden. Das Sushi alleine war das Buffet schon wert! 🤩

Das Frühstück war im Übrigen auch super nett aufbereitet. Ich liebe es ja, wenn es Obst in Weckglässchen und mal etwas ausgefallenere Sachen gibt. Hier gab es zum Beispiel schätzungsweise 8 verschiedene Karaffen mit Wasser und jeweils einer unterschiedlichen Sorte Obst drin. Von Wassermelonen-Wasser bis zu Mango-Wasser. Außerdem frisch gepressten O-Saft und man konnte sich Omelett braten lassen. Ein Traum! 😍

Direkt vor unserem Zimmer, welches sich auf der 2. Etage (von 2) befand, war ein richtig schönes Atrium. Seht ihr den Brunnen unten. Der plätscherte schön und man war irgendwie schon total entspannt.

Atrium des Wellnesshotels "Therme Bussloo"

Unter dem Hotel führt ein richtig toller Tunnel zur Therme rüber. Man landet dann direkt im Rezeptionsbereich der Therme. Das fand ich mal super praktisch, weil man so im Bademantel auch mal eben aufs Zimmer flitzen konnte. Okay, auf dem Foto bin ich nicht in Bademantel, weil wir die Bilder erst nach dem Auschecken – kurz vor der Abreise – gemacht haben. 😬

Die Therme mit ihren Saunen

Die Sauna war auch ein Traum. Hier gab es richtig tolle und auch ausgefallene Saunen. Hervorheben möchte ich die Geysir-Sauna und die 4-Elemente-Sauna, weil diese echt mal so ganz anders waren. Bilder gibt es natürlich nicht. 🤣

Die Geysir-Sauna

Hier ist doch tatsächlich alle 10 Minuten mitten in der Sauna ein Geysir ausgebrochen und dazu lief noch auf einer Leinwand ein kleiner Film mit Bildern aus Island.

Die 4 – Elemente – Sauna

Der Knaller war aber die 4-Elemente-Sauna. Hier gab es wechselnd verschiedene Themen: Wüste, Vulkan, Regenwald und Nordsee. Wir haben diese Sauna besucht als das Thema „Regenwald“ ablief. Die Sauna erstrahlte in grünem Licht, man hörte rings um sich herum Regenwaldgeräusche (also diverse Tieregeräusche, Plätschern von Wasser, etc.). Und auf einmal fing es an zu regnen. Aber nicht nur als Geräusch. Nein, in der Mitte des Raums stand ein Saunaofen und direkt darüber kam aus der Decke feinster Sprühregen und ein Ventilator sorgte dafür, dass man sogar leichten Wind auf der Haut spürte. Und dann zog plötzlich ein dickes Gewitter auf und es fing über dem Saunaofen an zu regnen. Alles dann auch noch passend dazu mit Geräuschen hinterlegt. Ich sag Euch: Das war mal ein Erlebnis! 🤗 Leider war diese Sauna natürlich auch sehr gut besucht, so dass man schon gucken musste, das man auch ein Plätzchen findet.

Die Gartenanlage und die Ruheräume

Die Gartenanlage der Therme ist einfach nur ein Traum! Überall gab es kleine verwinkelte Ecken wo man sich auf Liegen legen konnte und alles war einfach nur richtig schön angelegt. Besonders toll fanden wir auch die perfekt in einen Pflanzenbogen integrierte „Sprühanlage“ mit eiskaltem Wasser. Hier konnte man sich nach einem Saunagang einfach total toll abkühlen!

Die Ruheräume sind wohl unserer Ansicht nach das einzige Manko der tollen Therme. Hier gibt es einfach viel zu wenig Liegen/ Räume. Wenn nicht viel los ist oder das Wetter gut ist und man dadurch die Liegen draussen nutzen kann, reichen die Liegen drinnen aus. An unserem Ankunftstag war es jedoch rappelvoll und nachmittags zog es sich draussen zu, so dass man leider keinen Platz mehr finden konnte. 😟 Das war dann schon recht nervig.  Wir hatten ja zum Glück unser Zimmer und haben uns dann letztendlich dahin verzogen.

Das Restaurant „N-Joy“

In der Saunaanlage gibt es im Kelodrome eine Brasserie und im Hauptsaunateil das Restaurant „N-Joy“. Die Brasserie haben wir nicht ausprobiert, aber dafür mehrmals das Restaurant „N-Joy“. Hier kann man wunderbar in super bequemen Loungemöbeln chillen oder auch am Tisch sein Essen und seine Getränke geniessen. Die Preise für ein kleines Stückchen Apfelkuchen sind mit 4,10 € jedoch echt happig. Wir haben es uns trotzdem gegönnt. Einmal da, lässt man es sich ja dann doch gut gehen. 😉 Im Restaurant „N-Joy“ haben wir übrigens auch – wie oben beschrieben – unser Abendbuffet (im Bademantel 🤣) zu uns genommen.

Fazit

Wir hatten in der Therme Bussloo ein tolles und vor allem entspanntes Wochenende! Alles ist super schön designed und gerade die aussergewöhnlichen Saunen haben es uns angetan. Wenn es nicht gerade rappelvoll ist, dann kann man es sich hier toll gut gehen lassen und einfach mal die Seele baumeln lassen!


Verlinkt auf: Urlaubslinkparty von Nähfrosch

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: